Warum ist kein Frieden in Syrien möglich?

In Syrien herrscht seit 2011 ein ständiger Konflikt und Krieg. Aus anfangs friedlichen Protesten gegen das autoritäre Regime Assads im Zuge des arabischen Frühlings, ist ein komplexer Bürgerkrieg entfacht, mit vielen verschiedenen Milizen und Fronten. Er findet mit fortschreitender Dauer unter zunehmender Beteiligung internationaler Mächte statt. Doch wie kam es eigentlich dazu und warum ist momentan keine Besserung in Sicht?

Das Land Syrien ist seit 2011 in verschiedene Gebiete zerfallen. Zum einen befindet sich im Westen des Landes das Assad- Regime, welches von Russland und dem Iran unterstützt wird. Diese wollen, dass Assad an der Macht bleibt, um so ihren Einfluss in Syrien abzusichern.

Zudem kämpfen dort die Oppositionsgruppen gegen Assad, hinter denen vor allem die USA, die Türkei und Saudi Arabien stehen. Alle fordern den Sturz Assads, jedoch aus unterschiedlichen Motivationen.

Die USA vorrangig aus humanen Gründen, da Assad gegen sein eigenes Volk vorgeht, und kürzlich sogar Giftgas eingesetzt hat. Außerdem möchte die USA eine prowestliche Regierung und den Übergang zur Demokratie schaffen. Dafür hat Amerika syrische Rebellen mit leichten Waffen ausgestattet.

Die Golfstatten fordern den Sturz Assads um islamistisch-syrische Rebellen an die Macht zu bringen. Sie versuchen die radikalen Gruppen mit Geld und Waffen zu unterstützen.

Ein weiteres Gebiet im Norden des Landes besetzen die Kurden, welche auch im Konflikt mit Assad stehen, da sie für eine eigene Autonomie in ihrem Land kämpfen (àweiterer Konflikt, da die Türkei die Gründung eines Kurdenstaats verhindert).

Der Osten des Landes ist zum größten Teil von dem islamischen Staat besetzt. Trotz der untereinander vorherrschender Konflikte, stellt die Bekämpfung des IS das eigentliche gemeinsame Ziel der genannten Fronten dar.

Der islamische Staat fordert ein länderübergreifendes Kalifat, was soviel heißt, wie eine islamische Regierungsform in Syrien.

Die USA hat bereits eine Anti- IS Koalition gegründet, der sowohl westliche und arabische Staaten als auch die Türkei angehören. Zudem kämpfen auch das Assad Regime und Russland gegen den islamischen Staat, jedoch unabhängig von den Oppositionsgruppen ( Anti-IS Koalition). Es fanden bereits viele Luftangriffe auf Stützpunkte der IS statt, allerdings ohne großen Erfolg; die Situation scheint aussichtslos und je länger der Konflikt andauert, desto angespannter wird die Lage und das Volk leidet.

Generell kann man das Land Syrien als „Flickenteppich“ bezeichnen. Es gibt viele verschiedene Fronten mit unterschiedlichen Interessen, die „aufeinander prallen“ und für Kämpfe, Belagerungen und Vertreibung sorgen. Assad tut alles dafür, um an der Macht zu bleiben, und solange werden die Oppositionsgruppen nicht nachgeben, sondern weiterkämpfen. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier sagt beispielsweise hierzu: „Es wird keinen Waffenstillstand ohne Assad geben. Es wird keine Zukunft für Syrien mit Assad geben“.

Doch auch wenn Assad abtritt, wird weiterhin der islamische Staat in Syrien für seine Interessen kämpfen, der wiederum mit den Kurden, der Türkei, der Anti- IS Koalition und aller Wahrscheinlichkeit nach auch mit Russland aneinander geraten wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Syrien- Konflikt solange andauern wird, wie sich die verschieden Fronten mit ihren eigenen Interessen und Zielen gegenüberstehen. Momentan sieht es nicht so aus, als würde eine der Fronten ihre derzeitige Position aufgeben wollen und solange dies nicht der Fall ist, wird kein Frieden für Syrien in Sicht sein.

 

 

 

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krieg-in-syrien-alle-wichtigen-fakten-erklaert-endlich-verstaendlich-a-1057039.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=0quPCLaxDVQ

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=Hia67JGjymY

 

 

http://www.zeit.de/thema/syrien

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Friedenspolitik, Krieg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.