Israel im Syrienkonflikt

Im Arabischen Frühling entwickelte sich damals in Syrien ein Konflikt zwischen Regierung und Bürgern, welcher mittlerweile gewaltsam ausgetragen wird. Aber es ist schon lange kein gewaltsamer Konflikt auf nationaler Ebene, stattdessen ist er von großer weltpolitischer Bedeutung geworden: Terrorgruppen, War-Lords und unzählige Länder sind mittlerweile in den Syrien-Konflikt verwickelt: So auch der Iran.

Seit Monaten und Jahren unterstützt der Iran das Assad-Regime auf militärischer Ebene und ist nach Russland der wichtigste Verbündete Assads, der Iran erhofft sich dadurch eine dauerhafte Präsens an der Grenze zu Israel, welches dem Iran seit jeher ein Dorn im Auge war, und einen Mittelmeerzugang. Israel beobachtet diese Entwicklung und Machtzunahme des Iran und seiner Milizen in Syrien sehr besorgt. Denn der Syrienkonflikt ist eigentlich nur ein taktisches Feld des Iran seine Macht an der Grenze zu Israel auszubauen, was für Israel fatal wäre, denn sie würden durch die Präsens der Hisbollah und verschiedenen islamischen Milizen im Gazastreifen, welche aus Teheran jährlich ca. 80 Millionen $ kriegen, in einen Mehrfrontenkrieg geraten. Denn die Frage ob es zu einem Krieg zwischen dem Iran und  Israel kommt ist für viele schon längst beantwortet, stattdessen ist für viele das Wann und Wo nur noch interessant.

Denn solte der Krieg in Syrien enden ist ein Krieg zwischen Israel und der Isbollah im Libanon höchstwahrscheinlich, welcher momentan wohl nur aufgeschoben ist, da die Isbollah zusammen mit dem Iran in Syrien involviert ist und somit nicht ihre gesamte Kampfstärke auf Israel fokussieren könnte. Der Krieg zwischen Israel und der Isbollah dürfte sehr viele Zivile Opfer fordern, da beide Parteien über ein großes Raketenarsenal verfügen und wohl direkt nach Ende, aus Angst vor einem Luftschlag des jeweils anderen, versuchen würden den Gegner vor dessen Luftschlag zu schwächen und ihm die Grenzen aufzuzeigen: ein Sicherheitsdilemma.

Damit aber noch nicht genug: Der Hauptverbündete Israels im Syrienkonflikt ist die USA, sollte es also zu einem Konflikt zwischen Israel und mit dem Iran verbündeten Milizen, wie z.B. der Hisbollah im Libanon kommen, wird Trump die Chance sich auf seinen eigentlichen Lieblingsfeind den Iran zu stürzen wohl nicht entgehen lassen und die US Air Force Luftangriffe auf Teheran fliegen lassen, denn schon jetzt gibt es immer wieder gegenseitige Drohungen zwischen dem Iran und den USA, in Bezug auf Irans Atomprogramm.

Es liegt somit ein unausweichlicher, gewalttätiger Konflikt bevor, in den wohl noch deutlich mehr Parteien, als die oben aufgeführten, involviert sein werden, welcher sogar ähnliche Ausmaße wie der Syrienkonflikt annehmen dürfte.

Der Syrien-Konflikt ist aus Israelischer Sicht also primär ein Konflikt mit dem Iran und den vom Iran unterstützten Milizen, wie zum Beispiel der Hisbollah und birgt für Israel große Gefahren. Israel befindet sich also in einer äußerst angespannten Situation, denn deutlich mehr Gefahren in Form eines Krieges mit den islamischen Milizen der Nachbarstaaten, welche mit dem Iran verbündet sind, birgt das Ende vom Syrien-Konflikt!

Quellenangaben:

Peters, Dominik / Sydow, Christoph: Heißer Herbst                            http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-der-konflikt-zwischen-israel-iran-und-der-hisbollah-verschaerft-sich-a-1226703.html

Datum des letzten Zugriffs: 13.12.2018 22:39 Uhr

Thomas / Gierke, Sebastian: Welche Staaten in Syrien kämpfen                                    https://www.sueddeutsche.de/politik/naher-osten-welche-staaten-in-syrien-kaempfen-1.3864203

Datum des letzten Zugriffs: 13.12.2018 22:23 Uhr

Yaron, Gil: Israel schickt eine Warnung an den Iran

https://www.welt.de/politik/ausland/article181429632/Syrien-Konflikt-Israel-schickt-eine-Warnung-an-den-Iran.html

Datum des letzten Zugriffs: 13.12.2018 22:34 Uhr

 

Dieser Beitrag wurde unter Krieg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Israel im Syrienkonflikt

  1. Ines_BeFe sagt:

    Lieber Ines_MoKo
    Natürlich muss der Iran die Hisbollah unterstützen, denn diese libanesische Partei fühlt sich gezwungen den Libanon vor unbegründeten Angriffen von Seiten Israels
    zu schützen!! Auf Grund dieser Ungerechtigheit, und unter anderen auch weil die Hisbollah eine schiitische Partei ist, fühlt sich der Iran gezwungen die Hisbollah zu unterstützen
    Den Krieg zwischen dem Iran und Israel als unumgänglich zu beschreiben ist außerdem mehr als unangebracht! Der Iran pflegt lediglich gute Beziehungen zu den nahe gelegenen Ländern Israels, was jedoch noch längst keinen Krieg zwischen dem Iran und Israel bedeuten muss. Ein solcher Krieg wäre vielmehr taktisch unklug, da dem Iran bewusst ist, welche militärische Macht Israel mit der USA hinter sich stehen hat. #Iranfirst

    • Ines_MoKo sagt:

      „Libanesische PARTEI“?!
      Eine solche Terrorgruppe als Partei zu bezeichnen ist eine Farce und das wissen Sie auch, Sie nutzen diese Terrorgruppe nur aus, um sich wie ein Parasit an unseren Grenzen einzunisten! Wenn sie weiter Truppen in die Nähe der
      Golan-Höhen verlagern müssen wir militärische Schlüsse und Maßnahmen daraus ableiten!
      #GoIsrael

  2. ineselmu sagt:

    Du hast Recht, dass der Hauptverbündete Israels die USA ist. Mit der Drohung der USA gegen den Iran, entwickelt sich allerdings ein erneutes Chaos welches nicht schön enden wird. Du erwähnst, dass auch dieser kleine Konflikt viel mehr Parteien betreffen wird, als man wirklich denkt, auch damit hast du recht. Allerdings werden wir, als das Assad-Regime, uns ganz klar hinter den Iran stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.