Inwiefern ist die Friedenssicherung in Afghanistan durch die NATO gewährleistet?

Afghanistan ist ein Land, welches seit Jahren dem Krieg verfallen ist, das Volk  leidet und befindet sich in Not, trotz internationaler Hilfen. Es starben und sterben sogar mehr Menschen mit der demokratischen  Regierung als durch das damalige Talibanregime. Die Menschen leiden nicht mehr unter Beraubung ihrer Freiheit, nein, sie  leiden viel mehr unter Bombardierungen der zivilen Bevölkerung, unter ihnen Frauen und Kinder, innerer Unsicherheit, Korruptionen, schlechter Bildungsmöglichkeiten und medizinischer Versorgung und eine Infrastruktur, die lange braucht, wieder aufgebaut zu werden. Von den hungernden Kindern und von denen, die durch das Kälte umgebracht werden, brauchen wir gar nicht zu sprechen, denn manche von uns könnte die Vorstellung nicht ertragen! Nun frage ich mich, wie es zum Aushalten ist für die Kinder, die es am Leibe fühlen?!  Das sind nur ein kleiner Teil der Leiden des Volkes!

Nun stellt sich natürlich für mich als  Afghanin  und auch alle anderen Menschen, die sich mit Leidens Afghanistan´s beschäftigen,  die folgende Frage: „Inwiefern ist die Friedenssicherung in Afghanistan durch die Nato gewährleistet?“

Dies ist meines Erachtens eine berechtigte Frage jedes Frieden liebenden Menschen. Es  gibt seit Jahren militärische  Einsätze in Afghanistan, um den Frieden herzustellen, doch bis heute ist von Frieden nicht viel zu sehen.

Um den Einsatz der Nato in Afghanistan zu erklären, müssen die Leser eine Reise in die Vergangenheit unternehmen.

Der Krieg in Afghanistan kam durch den Konfliktauslöser 11. September 2001 zustande. Dieses Datum ist jeden von uns durchaus bekannt. Das World Trade Center wird durch die Terrororganisation Al- Qaida zerstört. Für Afghanistan war dies ein schwarzer Tag, denn die Taliban, welche seit Jahren Afghanistan besetzten und eine fundamentalistische „Gottesstaat“ in Afghanistan einführten , leisteten Schutz der   Al- Qaida auf afghanischem Boden. Der Grund des Beistandes stellte das Vertreten der gleichen Ideologie bei den Gruppierungen.

Amerika hat sich nach der 11. September 2001 als Ziel die Ausmerzung der Al-Qaida gesetzt. Die oberste Periorität stellte dabei selbstverständlich die Festnahme und Verurteilung Osama Bin Laden´s dar!

Zunächst jedoch, bevor es zum Krieg kam, forderten die USA die Taliban auf, Osama Bin Laden  ihnen auszuliefern. Die Taliban sind allerdings nicht der Forderung der USA nachgegangen und haben eine Auslieferung geweigert. Es ist einwenig seltsam, dass die von den Amerikanern erschaffenen Taliban auf einmal gegen die USA tätig wurden?! Nun wurde aus Freund Feind und die USA mussten sowohl gegen Taliban als auch gegen die  Al-Qaida  einen  Krieg  führen , ein Krieg, für den viele unschuldigen Menschen mit deren Leben bezahlen mussten.

Da die USA ihre Partnerschaft in der NATO hat, ist verständlich, dass im Falle eines Krieges auch die anderen Partner tätig werden müssen. Was die militärische Ausrüstung anbelangt, können die USA ihre Wirtschaft wunderbar durch die Produktion der Killermaschinen ankurbeln- Also die Waffen waren da, sie brauchten nur Soldaten, die sie bedienten.

So dieser Krieg bedeutet das erste Aufrufen der NATO (North Atlantic Treaty Organization, übersetzt: Organisation des Nordatlantikvertrags) Die NATO setzt sich aus 28 europäischen und nordamerikanischen Staaten zusammen.

Der Einsatz der Nato in Afghanistan wurde beschlossen.

Um den Krieg als Leser nachvollziehen zu können, werde ich die Erklärung in drei Abschnitten vornehmen:

Der erste Abschnitt umfasst das Datum 7.Oktober 2001. Die NATO begann mit den Luftangriffen gegen die Terrorgruppen. Zunächst gab es Flugabwehr von den Seiten der Terrorgruppe als Verteidigung, die kurzer Zeit nach dem Beginn des Angriffs eingestellt wurde. Nach der Beseitigung der Flugabwehr wurde der Nato auch Luftangriffe am Tag ermöglicht, so dass der nächte Angriff 44 Stunden andauerte. Der Kampf wurde zwischen der NATO, 40.000 Taliban und 10.000 Al-Qaida Kämpfer ausgetragen. Im Folge dieses Angriffs wurden die Gegner Amerika´s abgeschwächt und einige von ihnen haben die Flucht nach Pakistan ergriffen.

Der nächte Abschnitt des Krieges stellte der Bodeneinsatz der Nato am 30. Oktober 2001. Um die Zeit verbündete sich die Nordallianz  mit der NATO , um gemeinsam gegen die Terrorgruppe zu kämpfen.

Die NATO  gewann schnell Gebiete, die anfangs die Taliban besetzten. Trotz ersten Erfolges lehnte das Volk  das Bündnis  ab. 20.000 britische Soldaten waren in der NATO vertreten gewesen. Ob das unter anderen die Ablehnung erklärte? Nebenbei erwähnt, die Afghanen haben schon mal unter den Briten als Kolonialherrschaft gelitten. Ob man dann bei der zweiten Begegnung sich besser versteht. Jeder muss diese Frage für sich selbst beantworten.

Bei diesem Krieg blieb das Russland und Pakistan nicht fern. Da sie ebenfalls gewisse politischen Ziele verfolgen. Um das Geschehen zu verfolgen, wurden die Geheimdienste beider Länder aktiver, um gegen das Vorhaben der USA zu steuern und ihre Interesse in Vordergrund zu stellen.

Der letzte Abschnitt des Krieges umfasst den 1.November 2001, als die Nordallianz gegen die Abmachung der Amerikaner in Kabul einmarschierte und die Hauptstadt Kabul und später auch Kandahar eingenommen hatte. Die Taliban merkten, dass sie der Macht der Nordallianz und der NATO nicht gewachsen sind, fliehen somit in die ländlichen Regionen und in pakistanischen Grenzgebieten. Somit war der kurze Krieg in Afghanistan vorübergehend gewonnen und die Taliban und Al-Qaida  waren nun von der Bildfläche verschwunden. Es gab einen kleinen Moment der Aufatmung für die vom Krieg und Leiden erschöpften Menschen. Es herrschte nun eine scheinbare „internationale  Friedenssicherung“, die den Einsatz und Aufenthalt der Nato in Afghanistan erklärt.

Nun zurück zu der bereits gestellten Leitfrage!

„Inwiefern ist die Friedenssicherung in Afghanistan durch die NATO gewährleistet?“

Die NATO hat es  geschafft Afghanistan aus den Händen der Terroristen zu befreien, jedoch fehlen jeglicher Stabilisierungen. Das Land ist immer noch von Bombordierungen, Unsicherheit, Attentäteranschlägen, Armut und Unzufriedenheit jeglicher Art geprägt.

Das Wegjagen war wohl nicht die große Herausforderung. Das hat für ein kurzes Aufatmen des Volkes gesorgt, aber nicht für eine langfristige Ruhe und Leben im Frieden. Die Stabilisierung des Landes stellte die anspruchsvolle Aufgabe und Herausforderung. So kann nur ein Krieg gewonnen werden und so kann er  nur Frieden als Früchte tragen.

Für eine langfristige Stabilisierung in Afghanistan benötigt das Land ein demokratisches System. Damit ist gemeint, dass jeder das gleiche Recht bekommt. Das gleiche Recht frei zu leben und sich frei zu äußern ohne respektlos gegenüber anderen zu treten.

Ein Demokratie in diesem Sinne gab es in Afghanistan seit langem nicht mehr, da das Land entweder von den Kommunisten besetzt war oder von  Königen (Monarchie) regiert wurde. Für Afghanistan war das Einführen von einer politischen Pluralismus ein riesiger Schritt nach vorne.  Die Demokratisierung trat folgendermaßen in Erscheinung:

Im Sommer 2003 übernahm die NATO die ISAF (International Security Assistence). Die NATO ging somit eine langfristige politische Verpflichtung zum Kampf gegen internationalen Terrorismus ein. Die NATO hat dank der ISAF in Afghanistan eine zentrale Unterstützungsfunktion im Sicherheitsbereich bekommen. Auch Pionierarbeiten leistet die ISAF .

Am 9.Oktober 2004 gewinnt Hamid Karsai die erste Präsidentenwahl in Afghanistan, welche erst 3 Jahre nach dem Krieg stattfindet ISAF\NATO sicherten die Präsidentschaftswahl, damit diese in einer sicheren, friedlichen Atmosphäre verlaufen kann. Nun schlägt der politische Pluralismus in Afghanistan Wurzel und ein gewähltes Parlament kommt zustande. Für Afghanistan und das Volk hieß diese Demokratie wieder frei leben zu können

Als zweiter Schritt für eine  langfristige Stabilisierung in Afghanistan, war es wichtig die humanitäre Situation der Bevölkerung zu verbessern. Dies war am Anfang nicht ganz einfach. Es ging den Menschen elend, diese konnte man anhand der durchschnittlichen Lebenserwartung der Bevölkerung deutlich sehen. Sie lag bei 40 Jahren. Die ISAF\ NATO mussten also medizinisch viele Vorkehrungen treffen, um die Krankenhäuser auf ein annehmbaren Standard zu bringen. Die Mühe war vom Erfolg gekrönt, denn nach kurzer Zeit war z.B. die Sterblichkeitsrate von Müttern und Kindern extrem gesunken.

Das Land entwickelt sich auch in anderen Bereichen: Es wurde auch allmählich zu einer  Zivilgesellschaft. Es gab zum Teil unabhängige Medien und eine Pressefreiheit.

Von enormer Wichtigkeit war es die afghanische Sicherheitskraft aufzustellen, denn eins war klar die ISAF\NATO bleibt  nicht für immer in Afghanistan. Durch die Ausbildung der ISAF\NATO bekam Afghanistan endlich eine Polizei sowie ein Militär. Diese wurden so gut ausgebildet, dass sie die nächsten Präsidentschaften selber sichern konnten.

Doch reichen diese Aspekte nun aus, um sagen zu können: Afghanistan geht es gut oder Afghanistan hat seinen Frieden gefunden. NEIN! das tut es von weitem nicht. Es scheint alles eine Fassade zu sein, um die Bürger zu Friedenzustellen und vom eigentlichen Problem abzulenken. Damit meine ich ganz klipp und klar, dass ihr Ziel, die sie am Anfang hatten: Afghanistan aus dem Terrorregime zu befreien, ist gescheitert! Es ist schon richtig zu sagen, dass die NATO Afghanistan für eine Zeitlang vom Terror befreit hat, jedoch hatte die NATO die Taliban weiter verfolgen müssen und sie nicht einfach in den Grenzgebieten flüchten lassen. Dies ermöglichte den Terroristen sich noch besser auszurüsten und noch mehr unschuldige Personen für sich zu gewinnen und den Hass in ihren Herzen zu verstärken.

Die zweite Sache, die mich sehr an diesem Einsatz stört, ist das Umbringen vieler unschuldigen Menschen durch NATO-Einsätze. Seit ihren ersten Einsatz wurde mehr als 40.000 Zivilisten umgebracht, wenn man diese Zahl mit den Zivilopfer der Weltkrieg vergleicht, wird man staunen.

Für das Volk Afghanistan war es natürlich wichtig, für die Anfangsphase starke Kräfte aus dem Ausland zu bekommen, um das Land vor den Terroristen zu schützen. Auch die Phase danach also nach dem Krieg, war für die Afghanen wichtig, dass die NATO ihnen unter die Arme greift. Jedoch wird einem schnell bewusst, dass die Kriminalität in Afghanistan drastisch steigt.

Die Drogenökonomie, welche dazu dient die Terrorgruppen mit Geld zu unterstützen, herrscht immernoch. Oder die Korruption, die die Oberhand gewinnt.

Die NATO hat für die eine oder andere Verbesserung gesorgt, die aber leider ständig durch andere Probleme, die der Krieg erschaffen hat, gestört.

Diese Probleme lösen im Volk Unbehagen und Misstrauen aus.  Sie denken manchmal sogar, dass die USA nicht deren Interesse verfolgen, sondern ihre eigene politische Macht stärken wollen. Somit ist das Bekämpfen der Al-Qaida und Taliban zweitrangig.

Ob Menschen durch Taliban oder die Bomben NATO das Leben verlieren, führt zum gleichen Ergebnis. Jetzt frage ich mich, was für einen Sinn und Zweck hat der Einsatz und der Krieg? Wem zugünsten werden sie   durchgeführt?

Quellen:

http://www.taz.de/!150020/

http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/!ut/p/c4/LcgxDoAgDEbhs3gBurt5C3UhP1q0gRQTqiScXgfzpu_RSl-KRw6YFEWmmZZNxtBcaDt7Fq2w_hHJbs75X2ydHeJxQqUa1InG4qUi0pWm4QWiPd-F/

http://www.welt.de/politik/deutschland/article114934423/Auftrag-erfuellt-Wir-haben-hier-Grossartiges-geleistet.html

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2014/141205-BM_Resolute_Support_Bundestag.html?nn=692502

http://www.hintergrund.de/20100528913/globales/kriege/die-nato-in-afghanistan-weltkrieg-in-einem-land.html

http://www.die-einheit.org/index.php?option=com_k2&view=item&id=893:die-nato-offensive-in-afghanistan-oder-die-afghanisierung-des-krieges&Itemid=201

 

http://www.politische-bildung.de/afghanistan_sicherheitspolitik.html

Dieser Beitrag wurde unter Afghanistan, NATO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Inwiefern ist die Friedenssicherung in Afghanistan durch die NATO gewährleistet?

  1. Gadescha Miniya sagt:

    Hallo Maryam,
    ich hatte zunächst eine Frage, die du mir Hoffentlich beantwortet kannst.Du hast gesagt, das man staunen würde, wenn man die zahlen der getöteten Zivilisten im Afghanistan Krieg mit der im zweiten Welt Krieg vergleichen würde. Dies habe ich getan, verstehe aber nicht warum ich da staunen solle?

    Ich würde nicht sagen, das die Friedenssicherung gescheitert ist, aber es wurde ein hoher Preis gezahlt, außerdem hast du einige Fakten unbeachtet gelassen, die den Leser noch besser zu verstehen warum die Friedenssicherung geglückt ist aber der Preis hoch war.
    Zu einem hast du nicht erwähnt das der krieg über mehrer Jahre ging und das Trotz der Ergreifung von Osama bin Laden die Soldaten immer nicht im land sind. Zudem hat die anders als du es gesagt hat etwas gegen Den Drogenhandel sowie den Terror. Die Nato und zusammen mit der Isaf Drogenhändler festgenommen sowohl auch die neu Organisation von Terrororganisation im keime zu erstickt, dazu muss aber sagen das die Methoden fragwürdig sind, alle die in Vermutung standen etwas mit einer Terrororganisation oder Drogen zu tun hatte wurde auf die „Todesliste“ gesetzt und war somit ein legales Tötungsziel.
    Was du auch nicht erwähnt hast ist, das nicht nur eine hohe Zahl an Zivilisten gestorben sind sondern das 4586 Soldaten im Krieg gestorben sind und das seit Beginn durchschnittlich ca. 2 Milliarden Eure pro Jahr in den Krieg investiert wurde.
    Ich würde auch nicht sagen das es gescheit ist Afghanistan aus den Terrorregime zu befreien. Die Taliban und AL- qaida sind aus Afghanistan vertrieben wurden, ihre Anführer wurden beide unschädlich gemacht und in Afghanistan gab es mehrmals erfolgreich Wahlen und somit sind die ersten Schritte zu einer Demokratie getan, dies ist der Nato sowie der UN zu verdanken.
    Wenn man Bilanz zieht steht auf der einen Seite die Verbreitung der Taliban und Al-qaida und der aufbau eines Demokratischen staates auf der einen Seite sehr viele tote auf beiden Seite sowie verletzte, Unmengen an invitiertem Geld mehr und als 10 Jahre krieg. Deswegen sage ich das Die Friedenssicherung einen hohen preise hatte.

    Zum Schluss möchte ich auf deine letzte frage eingehen. Der Krieg hatte den Zweck die Taliban sowie die Al-qaida zu zerschlagen, welches auch geschafft wurde. Das sich ein Volk nicht wohl fühlt wenn ihrem Heimatland 10 Jahre lang ein Krieg tobt ist verständlich und Natürlich gibt es da auch einige die dann anfangen denn Krieg zu hinterfragen, bei so einer langen zeit, aber es wurde meiner Meinung nach im sinne des afghanischem Volkes gehandelt, da sonst die UN eingeschritten hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.