Barack Obama schuld am Aufstieg der ISIS?

Eine neue Verschwörungstheorie:

Ist Barack Obama schuld am Aufstieg der ISIS?

Barack Obama ging als erster schwarzer Präsident in die Geschichte ein. In seiner Laufbahn hat er die allgemeine Krankenversicherung „Obamacare“ eingeführt, auch wenn es gespaltene Meinungen in der amerikanischen Gesellschaft darüber gab. Den jahrelangen Krieg gegen die Terrorgruppe Al Qaida beendete Obama mit dem Tod des Terror-Oberhaupts Osama bin Laden. Nach dem Sieg der zerschlagenen Al Qaida ließ der Präsident Amerikas nahezu alle Soldaten wieder nach Hause fliegen, trotz der instabilen Situation. Das Abrücken der Soldaten hat Raum für eine neue Macht geschaffen, der ISIS. Die ISIS, oder auch „Islamischer Staat in Irak und Syrien“, sah das Machtvakuum, und nutzte die Gelegenheit.
Diese neue Terrorgruppe zeichnet sich durch ihre enorme Brutalität aus. Im laufe der letzten Monate sind mehrere entsetzende Videos von Exektutionen erschienen, unter den Opfern zählen amerikanische und britische Journalisten. Sie stellen eine Gefahr für die ganze Welt dar.

Wie konnte es so weit kommen? Warum hat Obama die Truppen zurückkehren lassen, wenn nicht alle Gefahren ausgemerzt worden sind? In wiefern ist Obama schuld? Warum lehnt er jeden Vorschlag zum Einsatz von Bodentruppen ab?

Doch zuerst, was genau will die ISIS erreichen? Welche Ziele haben sie?

Ein Ziel der Gruppe ist es, einen islamistischen Gottesstaat aufzubauen. Ein Staat, in dem ihre, und nur ihre Vision der Staatsführung erlaubt ist. Dieben sollen im Handumdrehen besagtes abgehackt werden, Frauen dürften nahezu nie das Haus verlassen, und einige weitere Einschränkungen wie der komplette Verzicht auf Alkohol etc.

Langfristig will ISIS einen Dschihad gegen den westlichen Einfluss im Nahen Osten führen, Israel zerstören und zum Kern eines weltweiten islamischen Reiches werden. Die Gruppe ist entschlossen, ihre totalitäre islamistische Ideologie über alle Muslime zu verhängen; Abtrünnige zu töten (so werden von ISIS alle Musilme definiert, die ihre Version des Islam nicht anerkennen) und alle Nicht-Muslime zu unterjochen.“

(Quelle: merkur-online.de)

Eine solch mächtige Terrormiliz muss sicherlich Einkommen haben. Laut dem Autor Joe Kirkland sollen sie bis zu zwei Milliarden Dollar besitzen. Eine erschreckende Summe. Ca. 429 Millionen Dollar sollen sie allein aus der irakischen Stadt Mossul erhalten haben, nachdem sie die Zentralbank geplündert haben. Weitere Quellen wären zum Beispiel der Verkauf von Gas und Öl aus den eingenommenen Gebieten, sowie Strom aus Kraftwerken.

Mit diesen Mitteln hat es ISIS geschafft, die reichste Terrorgruppe der Welt zu werden.

Nur mit dem Abrücken der amerikanischen Soldaten konnte der Keim namens ISIS gedeihen. Doch warum kämpft Obama nicht weiter? Wenn sogar in seinen eigenen Kreisen vom Einsatz von Bodenkräften gesprochen wird, ja sogar als unumgänglich gehalten wird, warum verlässt sich der Präsident auf Drohnen? Unschuldige Zivilisten kommen ums Leben, und die, die überleben, verlieren oft ihr Zuhause.

Kritik wird zum Beispiel von Hillary Clinton ausgeübt. In einem Gespräch mit „The Atlantic“, einer US-Zeitschrift, packt Clinton aus. Sie sagt, dass Obama viel zu weich rangeht. Er müsse entschlossener an die Sache rangehen. Link zum Interview in den Quellen.

Nun, kann man Obama jegliche Schuld zuweisen?

Ich denke, dass Barack Obama die Situation unterschätzt hat, und dadurch falsche Entscheidungen getroffen hat. Durch diese Fehlentscheidungen gelang es der ISIS zur der Terrorgruppe zu werden, die sie heute ist. Obama ist für mich nur zum Teil schuld, aber wenn er langsam nicht mehr tut, gerät die Situation außer Kontrolle.

Quellen:

Interview mit Hillary Clinton

http://www.theatlantic.com/international/archive/2014/08/hillary-clinton-failure-to-help-syrian-rebels-led-to-the-rise-of-isis/375832/

http://www.merkur-online.de/politik/isis-islamischer-staat-is-terrormiliz-das-will-die-terror-organisation-meta-4120065.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/irak-obama-zieht-truppen-noch-2011-ab-11501223.html

http://time.com/3704903/obama-aumf-isis-syria/

http://www.presidential-power.org/presidencies-timelines/barack-obama-presidency-timeline.htm

http://www.msnbc.com/msnbc/obama-aumf-isis-war

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Barack Obama schuld am Aufstieg der ISIS?

  1. Max Mazzetti sagt:

    Hallo MrNiceGuy,
    die von dir gestellte Leitfrage „Ist Barack Obama Schuld am Aufstieg der ISIS?“ ist natürlich sehr provozierend, dennoch finde ich sie sehr interessant und erachte sie als durchaus beachtenswert. Auf diese Weise wirfst du auch einmal einen anderen Blickwinkel auf die heutzutage ablaufenden Geschehnisse im Nahen Osten. Durch die, meines Erachtens, „einseitige“ Berichterstattung ist diese Betrachtungsweise durchaus nötig.

    Du sprichst in deinem Blog Eintrag davon, dass die Amerikaner nach ihrem Sieg über die Terrororganisation Al-Qaida beinahe sämtliche Truppen abgezogen hätten, jedoch wird aus deiner verwendeten Formulierung leider nicht ersichtlich, welchen Abzug du betrachtest, sprichst du hier über den Abzug aus dem Irak oder aus Afghanistan ? Sollte es sich hier um den Abzug aus Afghanistan handeln, so ist es notwendig zu erwähnen, dass dort nicht nur amerikanische Soldaten waren bzw. sind, sondern auch Soldaten aus mehreren UN Mitgliedsstaaten, unter anderem auch Deutschland. Deine These bezüglich der daraus resultierenden Instabilität, sei sie nun im Irak, Afghanistan oder im kompletten Nahe Osten, ist für mich durchaus nachvollziehbar. Doch deine Behauptung, dass aus diesem entstandenen Machtvakuum direkt die Terrororganisation „ISIS“ entstanden sei, halte ich für eine etwas zu unpräzise und zu undifferenzierte Darstellung. Diese Entwicklung kann meiner Meinung nach nicht monokausal erklärt werden. Es ist vielmehr ein multikausales Ursachenbündel, was dazu geführt hat, dass die Terrorgruppe „ISIS“ überhaupt entstanden ist. Die Unterdrückung der sunnitischen Minderheit im Irak, der nicht stattgefundene Eingriff in den Bürgerkrieg Syriens und die Schließung der Gefangenenlager und die damit einhergehenden Entlassungen von Gefangenen im Irak durch die Amerikaner, sind nur einige wenige Ursachen im Kausalgefüge, die zur Entstehung und Entwicklung des „Islamischen Staates im Irak und Syrien“ geführt haben. Auch wenn ich davon überzeugt bin das du selbst auch eher ein multikausales Ursachenbündel für die Entstehung und die Entwicklung des ISIS in Betracht ziehst, lässt deine Formulierung: „Nur mit dem Abrücken der amerikanischen Soldaten konnte der Keim namens ISIS gedeihen.“ Den Leser an dieser Stelle in die Irre führen.

    Im Verlaufe deiner Auserarbeitung wirfst du dann einige interessante Fragen auf, wie zum Beispiel: „Wie konnte es soweit kommen? Warum hat Obama die Truppen zurückkehren lassen, wenn nicht alle Gefahren ausgemerzt worden sind? […]Warum lehnt er jeden Vorschlag zum Einsatz von Bodentruppen ab? […] Doch warum kämpft Obama nicht weiter?“

    Diese ganzen Fragen, die du selber aufwirfst und welche ich als durchaus Beantwortungswürdig ansehe, beantwortest du nur sehr kurz und undifferenziert und die meisten leider überhaupt nicht, was ich sehr schade finde. Jene aufgeworfenen Fragen sind es nämlich, die du hättest genauer und differenzierte beantworten können, wenn nicht sogar müssen. Denn die Beantwortung deiner Leitfrage beinhaltet notwendigerweise, die Antworten auf eben dieser Fragen.

    Zu deinem Fazit möchte ich sagen, dass du dieses hättest genauer ausführen sollen. Du resümierst, dass Obama die Situation unterschätzt habe, wobei du hier die „Situation“ um die es sich handelt nicht genauer erläuterst. Denn die Beurteilung ob es sich um eine falsche Entscheidung handelt, kann erst erfolgen, wenn du die genannten „Situation“ genauer ausführst. Du sprichst außerdem in deinem letzten Satz davon, dass Obama nur zum Teil Schuld sei, aber wenn er langsam nicht mehr täte, gerate die „Situation“ außer Kontrolle. Hier wird zum wiederholten Male nicht deutlich, was er deiner Meinung nach hätte „mehr tuen“ sollen.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass du dein Blog zwar interessant geschrieben hast, jedoch stellst du einige Aspekte nur sehr undifferenziert und ungenau dar was leider dazu führt, dass deine Leitfrage, für mich, nicht zufriedenstellend beantwortet wird.

  2. kimbo sagt:

    Hallo MrNiceGuy,
    Deine Leitfrage „Ist Barack Obama Schuld am Aufstieg der ISIS?“ finde ich sehr interessant und weckt viel Neugier beim Leser. Am Aufstieg von ISIS sind verschiedene Faktoren beteiligt. Deine Frage untersucht die Schuld von ,, Barack Obama“ bezüglich dem Aufstieg von ISIS, diese kann man nur plausibel beantworten, wenn man alle beteiligten Faktoren untersucht. Dies hat in deinem Artikel leider gefehlt. Durch deinen Artikel bekommt man den Eindruck, ISIS sei eine Folge eines Machtvakuums, das durch das Zurückkehren der amerikanischen Soldaten im Nahosten entstand. Das stimmt nicht ganz, weil ISIS unter anderen Namen unter dem Führer , Abu Bakr al Baghdadi, während der amerikanischen Besatzung im Irak agierte, um die US-Truppen zu bekämpfen. Die Entstehungsmotivation von ISIS lag damals darin, dass die US-TRUPPEN unter George W. Busch im Irak waren.
    Die Fragen, die zwischendurch aufgeworfen hast, haben deine Artikel lebendig gemacht, sie wurden aber kurz beanwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.