Archiv des Autors: Lord Leon

Über Lord Leon

Am 12. April 1996 geschah in einem kleinen Stall in Bethlehem das Wunder der unbefleckten Geburt: Der kleine Leon, der später als der "Allmächtige Lord" die Welt in höhere Sphären führen sollte, erblickte das Licht der Welt zwischen Kühen und Schafen. Er wurde gewickelt und in eine Krippe gelegt. Bereits im Alter von wenigen Tagen wurde sein unfassbares Talent endeckt, als er zufällig vorbeigereisten Sterndeutern aus dem Morgenland die Quantentheorie im Allgemeinen und die Funktion des Higgs-Boson im Besonderen in perfektem altgriechisch erklärte, wobei er den verdutzten Weisen anschließend die gedruckte Version seines Werkes auf Latein darbot. Während zahlreichen Jahren des Wandern und Predigens beschenkte er die Menschheit mit den größten Erfindungen wie dem Rad und dem Feuer. Schließlich setzte er sich zur Ruhe, nicht ohne seinen Drang zu verlieren, die Menschheit an seinem undendlichen Wissen und seinem unfassbar guten Aussehen teil zu haben. So ist von ihm die Anekdote überliefert, er habe, als er tödlich gelangweilt dem Alkohol fröhnte, in einer kurzen Eingebung die Idee gehabt, die Erde würde sich um die Sonne drehen. Selbstverständlich hätte er auch das bloße Gegenteil behaupten können, denn Leon war längst zu der Legende geworden, dem die Menschheit an den Lippen hing - der Lord war geboren. Unter dem Pseudonym "W.A. Mozart" veröffentlichte er in der nächsten Zeit musikalische Werke mit Weltruhm, denn der Lord war selbstverständlich auch musisch begabt, wie er auch zuletzt unter dem Decknamen "Michael Jackson" bewies. In jüngster Vergangenheit wandte sich der Lord jedoch wieder seiner Leidenschaft, dem Diktieren von Wissen an die unwissende Menschheit zu, indem er ihr unter dem Namen "Albert Einstein" ein wesentliches Verständnis für die Existenz der Welt schenkte. Seit der Einführung des Nobelpreises hat der Lord ein Jahresabo auf diesen, verzichtet jedoch auf dessen Verleihung, da er es als Beleidigung empfindet, dass der Preis nicht seinen Namen trägt. Derzeit arbeitet der Lord an neuen Projekten, der Zeitmaschine und dem Weltfrieden, während er sich von leicht bekleideteten Engeln in seinem Haus im Olymp verwöhnen lässt und aus purer Langeweile Artikel in diesem Blog veröffentlicht, der als Kooperation zwischen dem Lord und seinem Freund, dem Boss, entstand. Allen Artikeln, die unter diesem Namen veröffentlicht werden, ist also selbstverständlich und ohne Rückfragen zu glauben. Ein Irren des Lords ist faktisch ausgeschlossen, da er dieses Irren vor Jahren selbst mathematisch widerlegt hat.

Sinn und Zweck der NATO heute und früher – Provoziert das Bündnis mehr, als dass es schlichtet?

Heute, am 4. April dieses Jahres feiert die NATO, die North Atlantic Treaty Organization, ihren 65. Geburtstag. Während sich die meisten Menschen spätestens in diesem Alter Gedanken über ihren Ruhestand machen, kann man beim transatlantischen Bündniss eine solche Entwicklung nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg, NATO | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Präambel über das Bloggen und die Aktualität des Themas von Krieg und Frieden

Bloggen ist in! Seit 2006 hat sich die Anzahl der Blogs nahezu versechstfacht.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar