„Al-Qaida“ und der Terroranschlag am 11. September 2001

Kommentar zu der Terrororganisation „Al-Qaida“ und dem Terroranschlag am 11. September

Leitfrage: „Ist der Frieden zwischen der Welt und „Al-Qaida“ gesichert?“

Vorabinformation:

Der Begriff „al-Qaida“ (dt. „Die Basis“) wurde erstmals Ende des Afghanistankrieges 1988 verwendet. Ein prominenter Freiwilliger namens Osama Bin Laden (1957-2011) plante, die jungen saudi-arabischen Krieger, die in dem Krieg gegen die Sowjetunion mitgekämpft haben, in eine neue „Organisation“ aufzunehmen. Osama Bin Laden hoffte so, den „heiligen Krieg“ („Dschihad“) gegebenenfalls in anderen Ländern fortzusetzen.

Die Organisation „Al-Qaida“ wurde im August 1988 gegründet, doch durch keine genauen Ziele, blieb die Organisation zunächst unbedeutend. Als Organisation in der Form, in der „Al-Qaida“ den Anschlag am 11. September 2001 durchführte, entstand sie Mitte 1990er Jahre, indem sich Osama Bin Laden und seine Gefolgsleute sich mit der ägyptischen Jihad Organisation und dem jetzigen Chef der „Al-Qaida“, Aiman az-Zawahiri, verbündete. Seit 2001 spiegelt sich diese Vereinigung vor allem als „Qaida-Al-Jihad“. (Guido Steinberg, Al-Qaida, 20.09.2011

Vorab kann man zu der Leitfrage angeben, dass zwischen der Welt und der Terrororganisation „Al-Qaida“ nie verhandelter Frieden bestand. Denn die USA führt als „Hauptpartei“, gegen „Al-Qaida“, seit dem 11. September 2001 Krieg. Dies begann, als nach dem Anschlag am 11. September 2001, der damalige Kongress dem Präsidenten die „Authorization for Use of Military Force against Iraq Resolution“ (AUMF) übertrug. Die AUMF erlaubt Präsidenten, mit oder ohne Resolution des UN-Sicherheitsrats gegen den Irak in den Krieg zu ziehen, wenn der Irak die USA und andere Länder mit Massenvernichtungswaffen oder mit der Beherbergung internationaler Terrororganisationen bedroht. (Florian Rötzer, USA führen sei 16 Jahren Krieg, 24. Juni 2017)

Obwohl zwischen der „Al-Qaida“ und dem Rest der Welt kein Frieden herrscht, gab es nach dem Anschlagversuchs am 25. Dezember 2009 in Nigeria, keinen weiteren Anschläge, zu dem sich die „Al-Qaida“ bekannte.(sueddeutsche, Al-Qaida: Chronologie der Terroranschläge, 2. Mai 2011) Dies ist zurückzuführen, dass am 2. Mai 2011 der Gründer der „Al-Qaida“, Osama Bin Laden von der Spezialeinheit, den „Navy Seals“, erschossen wurde.(Death of Osama bin Laden, Pakistanisches Außenministerium, 2. Mai 2011.) Neben Bin Laden wurden auch die beiden Anführer der „Al-Qaida“ im Irak, Abu Ajjub al-Masri und Abu Omar al-Bagdadi, durch US-Einheiten erschossen. (nt-v, Erfolg an der Terrorfront, 19. April 2010) Ebenso am 23. Oktober 2012, bei einem Luftangriff durch die US-Einheiten starben zwei Anführer der „Al-Qaida“, die in Afghanistan stationiert waren. (Axel Springer, welt.de, USA melden Tod von einflussreichen Al-Qaida-Anführer, 05.11.2016)

Allerdings ist der „Krieg“ zwischen der USA und der Terrororganisation „Al-Qaida“ widersprüchlich, denn die CIA ist der „Schöpfer“ der „Al-Qaida“. Anfang der 1980er Jahre, dem Krieg zwischen der Sowjetunion und Afghanistan, unterstützte die CIA die Entstehung der „Islamischen Brigaden Afghanistans“, den Ursprung Al-Qaidas. Außerdem rekrutierte die CIA den in Saudi-Arabien geborenen Osama Bin Laden, während des Krieges zur Bekämpfung sowjetischer Eindringlinge. (Hugh Davies: Informers’ point the finger at bin Laden; Washington on alert for suicide bombers. The Daily Telegraph, London, 24. August 1998)

Letztendlich wird es nicht zu einer Sicherung des Friedens kommen, da eine Terrororganisation keine diplomatischen Interessen besitzt, wie ein Staat. Außerdem veröffentlichte „Al-Qaida“ ein Video, in dem unveröffentlichtes Material zeigten. Mit dieser Propagandaoffensive will „Al-Qaida“ offenbar gegen den „Erzfeind“ den „Islamischen Staat“ im Machtkampf um den Dschihadisten Boden ein Zeichen zu setzen, denn seit dem Tod von Bin Laden im Jahre 2011 verlor „Al-Qaida“ extrem an „Anziehungskraft“. (Spiegel Online, 12.09.2017) Daher befürworte ich mich für den Konflikt der USA mit „Al-Qaida“, da die USA so dem Terror Einheit gebietet.

 

http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/36374/al-qaida

https://www.heise.de/tp/features/USA-fuehren-seit-16-Jahren-Krieg-gegen-die-fuer-9-11-verantwortliche-al-Qaida-und-Saddam-Hussein-3754996.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/al-qaida-chronologie-der-terroranschlaege-die-blutspur-der-gotteskrieger-1.1091910-15

Death of Osama bin Ladin, Pakistanisches Außenministerium, 2. Mai 2011.

https://www.n-tv.de/politik/Al-Kaida-Anfuehrer-getoetet-article831689.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article159276303/USA-melden-Tod-von-einflussreichem-Al-Qaida-Anfuehrer.html

Der inszenierte Terrorrismus: Die CIA und Al Qaida

 

http://www.spiegel.de/politik/ausland/al-qaida-hamza-bin-laden-ist-das-neue-gesicht-der-terrorgruppe-a-1167262.html

Dieser Beitrag wurde unter Terror abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.